Haus der Entspannung und Gesundheit

Hormon Yoga

Leidest Du unter Wchseljahrsbeschwerden, beispielsweise Hitzewallungen, innere Unruhe, Niedergeschlagenheit,
Kopfschmerzen oder Schlafstörungen oder möchtest Du diese Probleme verhindern?
Dann könnte Hormonyoga eine gute Lösung für Dich sein, denn es soll den Hormonhaushalt positiv
beeinflussen, verschiedene Beschwerden lindern oder sogar komplett beseitigen.
Bei sonstigen Formen hormoneller Dysbalancen kann das Yoga ebenso praktiziert werden.

"eine Zeit Mit und Für Frauen"
...nicht nur in den Wechseljahren

Hormonyoga enthält Elemente aus Hatha Yoga und Kundalini Yoga und wird
mit tibetischen Energieübungen kombiniert.
Die Yoga-Übungen wirken auf die hormonerzeugende Drüsen und Organe der Frau,
beispielsweise der Eierstöcke und Schilddrüse. Daraus resultien die positiven Effekte.
Auch der Stoffwechsel wird positiv stimuliert. Herz und Kreislaufsystem
wird gestärkt.
Hormon Yoga kann von Anfängern praktiziert werden, unabhängig von Alter oder körperlichen Verfassung.

Hormon Yoga ist nicht geeignet bei:
- hormonabhängigem Brustkrebs
- einer Schilddrüsenüberfunktion
- akuten Entzündungen im Bauchraum
- in den ersten Monaten nach der Schwangerschaft.

Wenn Du unsicher bist, ob Du Hormonyoga praktizieren darfst, solltest Du mit deinem Arzt darüber
sprechen.